Advent, Advent, ein Lichtlein brennt…

Hallo meine Lieben!

Ich wünsche euch allen einen wunderschönen 1.Advent!
Unfassbar, dass jetzt offiziell die Weihnachtszeit beginnt 😀 Jetzt darf man offiziell ganz unverschämt, wenn man es noch nicht gemacht hat, die Weihnachtslieder rauskramen und überall Weihnachtsstimmung verbreiten. Ich fang schon mal an

„It’s beginning to look a lot like Christmas…“

IMG_7486 IMG_7488 IMG_7484

Es gibt hier in England leider die Tradition mit dem Adventkranz nicht, aber trotzdem komme ich auch so in die Weihnachtsstimmung. Überall ist alles beleuchtet und dekoriert ❤
Es liegt immerhin nur noch ein Tag zwischen heute und dem ersten Türchen 😉
In zwei Tagen dürfen wir alle endlich die Nr.1 suchen – jaaaaa!

Ach ja, da ist ja noch etwas anders, weshalb heute ein besonderer Tag ist. Vor heute genau 3.Monaten hab ich mich in den Flieger gesetzt und es ging auf nach London.
Puuuh, sind es wirklich genau drei Monate? Hui…

Und gestern habe ich endlich etwas geschafft, dass ich mir schon die ganze Zeit hier vorgenommen habe – einmal zur Tower Bridge gehen. Ja, ihr habt richtig gelesen, ich war immer noch nicht bei der Tower Bridge, zu der man normalerweise innerhalb der ersten paar Tage geht. Tja, drei Monate sind vergangen und ich hab es erst gestern geschafft ^^ Aber naja, immerhin hab ich es jetzt geschafft.

IMG_7556

Ich muss sagen, es hat sich gelohnt. Ronja und ich haben uns dann auch Tickets gekauft, um die Aussicht von oben zu genießen. Das war echt sein Geld wert!
Oben erwarten einen eine kleine Ausstellung, über die Entstehung der Tower Bridge und generell über Brücken, und zwei atemberaubende Walkways. Deren Böden wurden teils mit Glas ausgelegt – ja, man kann dort tatsächlich einfach mal in 42m Höhe die Autos und Schiffe unter einem betrachten 🙂

IMG_7518

IMG_7519

IMG_7533

Und einfach einmal die Aussicht von oben ist wunderschön. Man kann sogar die Türm des Colleges in Greenwich und das Royal Observatory von dort aus sehen 😀
Ich liebe die Architektur hier in London. Auch wenn ich normalerweise gegen so riesige Bürogebäude bin, die meiner Meinung nach oft einfach nur das Stadtbild zerstören, hier in London finde ich aber dieses Zusammenspiel zwischen alt und modern wahnsinnig schön ❤

IMG_7513

In dem Ticket inkludiert ist auch ein Besuch in den Maschinenräumen. Was für Geräte da dahinter stecken!

IMG_7540

IMG_7544

IMG_7543

Ach, es war wirklich ein schöner Tag!
Ich freu mich jetzt schon auf die Weihnachtszeit hier und hab schon viele, viele Pläne für die nächsten drei Wochen – ich hoff, dass sich das alles noch ausgeht ^^

Alles, alles Liebe und bis dahin,

Victoria x

Ps. Fun Fact: ein Bus musst tatsächlich einmal über die gerade etwas geöffneten Brückenteile hüpfen – Haha, was man nicht so alles lernt 😉

IMG_7525

Advertisements

England vs Österreich

Hallo meine Lieben!

Ich hab es endlich geschafft – der Ton bei den Videos geht wieder 😀
Vor ein paar Wochen, habe ich ein Video gedreht, in dem ich die Unterschiede zwischen England und Österreich aufzähle, die mir bereits so in meiner Zeit hier aufgefallen sind. Tja, das Problem war aber, dass ich dieses Video bis zu dem Wochenende nicht bearbeiten konnte, da der Ton und somit meine Stimme beim Speichern einfach nicht mit gespeichert wurde…

Nach langem Hin- und Her-Überlegen und nach Stunden an Recherche, wie ich denn das Problem lösen könnte, blieb mir nichts anderes mehr übrig, als meinen Laptop neu aufzusetzen. Da ich aber auf Nummer-Sicher gehen wollte, habe ich noch auf meine zwei Programmierungs-CD aus Österreich warten müssen, damit ich 100% nichts verliere.
Gesagt, getan – der Laptop wurde neu aufgesetzt und siehe da, es funktioniert wieder alles 😀

Nun kann ich euch auch endlich mein Video zeigen 🙂

Ich hoffe, es gefällt euch und wenn ihr noch mehr wissen wollt, dann schreibt mir doch einfach in die Kommentare 🙂

Alles, alles Liebe und bis dahin,

Victoria x

Miracles do come true

Hallo meine Lieben!

Jaja, kleine Wunder werden manchmal doch wahr. Vor langer, langer Zeit habe ich euch ein ganz besonderes Buch vorgestellt – my real diary.

Damals habe ich mir vorgenommen, relativ regelmäßig in diese Buch zu schreiben und endlich einmal ein „Tagebuch“ zu führen. Ich hab von Anfang an gewusst, dass ich niemals jeden einzelnen Tag festhalten werden kann. Ich habe gehofft, dass es nicht so enden wird, wie meine vorigen Tagebuch-Versuche. Ich wollte das kleine Englandbuch nicht in einer Ecke verstauben lassen.

Tja und heute möchte ich euch mit Stolz mein Real Au Pair Diary 2.0 vorstellen.

IMG_7482

Ich bin echt verwundert über mich selbst. 😉
Auch wenn ich nicht jeden einzelnen Tag aufgeschrieben habe, hab ich trotzdem den Großteil der Woche niedergeschrieben. Es hat sogar auch Wochen gegeben, an denen ich wirklich jeden Tag festgehalten habe. Das hätte ich mir nie erträumen lassen. Aber irgendwie wird man danach süchtig. Jeder Tag ist anders hier und es gibt immer ein paar Momente, die es wert sind festgehalten zu werden.

Ich hab auch einen kleinen Trick gefunden, um mir das Tagebuchschreiben zu erleichtern. Auch wenn es ein kleiner Cheat ist, funktioniert das für mich sehr gut. Weil das tatsächliche Schreiben etwas länger dauert, tippe ich manchmal einfach schnell meine Tag am Laptop am, oder mach kleine Stichworte, um dann zu ruhigeren Zeiten alles schön auszuformulieren und dann in mein Buch zu übertragen.
Das wird für viele wahrscheinlich echt verrückt und nach dreifacher Arbeit klingen, aber es funktionier für mich sehr gut und so ist es mir möglich gewesen, den Großteil meiner Tage hier festzuhalten.

Dieses Wochenende hab ich mit meinem neuen Tagebuch angefangen. Ich hab mich für ein Moleskin Notebook entschieden, weil es meinem alten Buch ziemlich ähnlich kommt und es viele Seiten hat.
Jetzt gilt es diese Seiten zu füllen. Mit schönen Erinnerungen, mit persönlichen Gedanken, mit Wünschen und Plänen und und und
Maaah, ich freu mich schon, all das nieder zu schreiben 😀

Alles, alles liebe und bis dahin,

Victoria x

Nur noch ein Monat

Hallo meine Lieben!

Wait, what? Wie „nur noch ein Monat“? Es ist doch erst November und nicht Juni…
Jaja, ganz recht, zwischen heute und dem Ende der Au Pair Zeit liegen noch einige Monate, aber zwischen heute und meinem kleinen Urlaub zu Hause liegt nur noch ein Monat!
Wo ist die Zeit hin?

Ich kann mich noch erinnern, wie aufgeregt ich war, als ich bemerkt hab, dass meine Halbzeit ist. Damals waren genau noch 56 Tage dazwischen. Tja, heute sind es 29 – 29!
Ich weiß, viele werde sich jetzt denken „Ach Victoria, schon wieder geht es darum, wie schnell die Zeit hier vergeht…“, aber es ist nun mal so.

Nur an „schlechten“ Tagen scheint es, als würde die Zeit still stehen.
Tja, vorige Woche war eine laaaange Woche. Es gibt nun mal Wochen, die einfach etwas anstrengender sind, als andere. Dessen muss man sich auch als zukünftiges Au Pair bewusst sein. Es ist nun mal nicht alles Friede, Freude, Eierkuchen 😉
Man kümmert sich halt einmal um kleine Kinder, die auch ihre guten und schlechten Zeiten, ihre zuckersüßes und ihre rotzigen Seiten haben. Etwas schwierig wird es dann, wenn beide Kinder zur gleichen Zeit in einer schlechten/aufmüpfigen Phase sind.
Genau das war bei mir los, in der letzten Woche. Der C hat seine vorpubertierende Phase 😉 Haha, ok vielleicht ist es mit sieben etwas zu früh zu sagen, dass er in seiner „vorpubertierende Phase“ steckt, aber er liebt es zu diskutieren, aufmüpfig zu sein und einfach genau das Gegenteil von dem zu machen, was er machen sollte…
Und O jammert zur Zeit sehr viel. Wegen jedem und allem.
Tja, vorige Woche war dadurch nicht die Schönste.

Damit muss man halt zurecht kommen. Man übernimmt als Au Pair auch viele Aufgaben der Mutter und verbringt einen Großteil seiner Zeit mit den Kindern. Da ist es doch nur logisch, dass es auch anstrengende Zeiten gibt.
Aber ich werde nicht lügen, ich hab mir sehr oft das Wochenende herbeigesehnt 😉

Wie sagt man aber so schön – nach Regen kommt der Sonnenschein und der ist definitiv wieder da 😀
Diese Woche ist das genaue Gegenteil der vorherigen und vergeht deshalb gleich viel schneller. Ich mein, heute ist ja schon wieder Freitag 😀
Oh Gott, oh Gott nur mehr ein Monat!

Aber jetzt freu ich mich schon auf die Weihnachtszeit hier in London J
Weihnachtsmärkte, Lichterketten, Eislaufen, Christbaum, Weihnachtslieder Dekorationen, Kerzen, warme Pullis, noch mehr Tee,…
Ich liebe Weihnachten!!

Alles, alles Liebe und bis dahin,

Victoria x

Remembrance Day

Hallo meine Lieben!

Das Au Pair Jahr soll ja mehr beinhalten, als nur auf Kinder aufzupassen.
Für mich gehört das Land zu entdecken und die Kultur kennen zu lernen einfach dazu. Da ich mich sehr für Geschichte interessiere und so viel wie möglich wissen möchte, über das Land, das ich für fast ein Jahr meine Heimat nennen darf, recherchiere ich auch gerne die jeweiligen Hintergründe der Feste in England.
Und heute feiern die Engländer den Remembrance oder Poppy Day.
Ich warne euch schon einmal vor: dieser Beitrag kann wieder mal einen kleinen geschichtlichen Anhauch haben. Also wer sich dafür nicht interessiert, sollte hier besser aufhören zu lesen, oder weiter nach unten scrollen 😉

Jedes Jahr am 11.November gedenken alle denjenigen, die im Krieg gefallen sind. Eingeführt wurde dieser Tag 1918, um allen im Ersten Weltkrieg Gefallenen zu gedenken, die im britischen Dienst waren. Ein Jahr später wurde das aber durch King Georg V auf wirklich alle Gefallenen, also auch auf die, die nicht unter der englischen Krone gekämpft haben, erweitert.

Aber wieso gerade der 11.November, wenn doch der Erste Weltkrieg offiziell am 28.Juni 1919 geendet hat?
Das Datum basiert auf das Ende der Feindseligkeit bzw auf den Waffenstillstand zwischen Deutschland und den Alliierten, das zur „11 Stunde, am 11 Tag, des 11 Monats“ in Kraft getreten ist.

IMG_7471

Als Symbol für den Remembrance Day sieht man überall diesen roten Mohn. Den tragen viele Menschen als Zeichen ihrer Anerkennung bzw Trauer über das Geschehene auf ihrer Kleidung.
Der Klatschmohn kommt von einem Gedicht, dass John McCrae verfasst hat. Dieser verarbeitet seine Trauer über den Tod seines Freundes, der in der Zweiten Flandernschlacht gefallen ist.

In Flanders Fields

In Flanders fields the poppies blow
Between the crosses, row on row,
That mark our place; and in the sky
The larks, still bravely singing, fly
Scarce heard amid the guns below.

We are the dead. Short days ago
We lived, felt dawn, saw sunset glow,
Loved, and were loved, and now we lie
In Flanders fields.

Take up our quarrel with the foe:
To you from failing hands we throw
The torch; be yours to hold it high.
If ye break faith with us who die
We shall not sleep, though poppies grow
In Flanders fields

Diese Blume steht sowohl für das Blut, das vergossen wurde, als auch für die Hoffnung, dass das Leben weitergeht.

Am Remembrance Day selbst werden zwar nur zwei Schweigeminuten gehalten, dafür gibt es am nächstgelegenen Sonnat (Remembrance Sunday) eine große Zeremonie, bei der die Queen in Gegenwart des Premierministers und Veteranen am Cenotaph Mahnmal einen Strauß dieser Mohnblumen niederlegt.

Davon hab ich gar nicht wirklich gewusst und war ganz überrascht, als plötzlich den Sonntag um 11 Uhr, während ich im Fitnessstudio gelaufen bin und gedankenverloren auf den Fernseher geschaut habe, die Glocken des Big Ben zu hören waren, alles „ganz“ still wurde so ohne Musik und die Zeremonie übertragen wurde. Was man nicht so alles erlebt, während man Sport macht 😆

Ich habe euch ja gewarnt, dass dieser Beitrag etwas geschichtlich angehaucht ist, aber hoffe dennoch, dass er den einen oder anderen doch gefallen hat. Persönlich finde ich es wichtig, dass man eben auch die Beweggründe für britische Feste kennen lernt, wenn man hier etwas länger lebt.

Alles, alles Liebe und bis dahin,

Victoria x

Science Museum

Hallo meine Lieben!

Ich hatte wieder mal ein sehr schönes Wochenende 🙂
Eine Sache hab ich euch ja schon mitgeteilt – Bonfire Night Fireworks in Blackheath.
Aber das Wochenende wurde nicht nur dadurch verschönert.
Bevor wir nämlich zum Feuerwerk gegangen sind, haben wir unseren Nachmittag im Science Museum verbracht. Mein Fazit: nur zu empfehlen!

Dort gibt es einfach unglaublich viel zu sehen. Ähnlich wie beim Natural History Museum, kann man das eigentlich gar nicht alles an einem Tag sehen. Alleine die Eingangshalle ist gigantisch und voll mit Dingen.

Mich, als kleinen Traumastronauten, hat ja der erste Raum sehr interessiert 😉
Überall diese coolen Spaceshuttle und Satelliten. Wieso bin ich schnell noch mal kein Astronaut geworden? Ach ja, da war ja so ein Film… ^^

IMG_7169

IMG_7172

IMG_7230

Dieses Gerät ist noch ein Grund noch einmal zu kommen. Das ist ein 360° Flug Simulator. Ja, ihr habt richtig gelesen – 360°! Das Ding kann nach unten, oben, hinten und zu jeder Seite 😀
Leider war mein Magen nicht ganz so begeistert von dem Gedanken, in dem Gerät kopfüber zu sein, weshalb ich das auf das nächste Ma verschoben hab 😉

Faszinierend waren auch all diese schönen, alten Gegenstände, wie der Rasenmäher hier,

IMG_7183

oder diese alte Postkutsche,

IMG_7182

oder das süße kleine Auto, dessen Dach voll geglast ist. IMG_7197

Stellt euch doch einmal vor, was für eine Zeit das damals war, als noch Kutschen auf den Straßen gefahren sind. Wie lange das gedauert hat, dass ein Brief ankommt.
Heute können wir mit all unseren Lieben innerhalb von eine Sekunde in Kontakt treten. Wir müssen nicht mehr Briefe schreiben, die dann mit Hilfe von Kutschen ausgetragen werden und eine gefühlte Ewigkeit auf die Antwort warten. Puh, wie sich die Zeit so verändert.
Und ich muss zugeben, gegen eine Fahrt in dem Auto hätte ich überhaupt gar nichts 😉

Neben den ganzen Möglichkeiten selbst Dinge auszuprobieren und kleine Spiele zu spielen (auch für Kinder sehr schön gemacht), hab ich noch den Flugzeugraum und die Abteilung mit den ältesten Uhren interessant gefunden.

IMG_7227

IMG_7218

IMG_7239

IMG_7250

Was für Träume die Menschen früher hatten und wie hat sie dafür gearbeitet haben. Die haben tatsächlich einfach einmal Vögel so lange studiert, dass sie auf die Idee gekommen sind, die Flügel nachzubauen, um auch so hoch aufsteigen zu können. Das Flugzeug mit den hinaushängenden Beinen habe ich sehr originell gefunden 😉
Und die Uhren erste! So wunderschöne und detailreiche Uhren habe ich noch nie gesehen. Ich weiß, dass klingt vielleicht seltsam, so über Uhren zu reden, aber das muss man glaub ich einfach selbst gesehen haben. Auf dem Foto kann man es leider nur erahnen, aber auf der ersten Uhr wurde ein Planetensystem und sogar die Sternbilder bis ins letze Detail verewigt.

Wenn ihr noch mehr Eindrücke und das atemberaubende Blackheath Firework „live“ sehen wollt, hab ich hier ein kleines Video für euch 🙂

Ich hoff es gefällt euch und ihr könnt meine Begeisterung nachvollziehen.

Alles, alles Liebe und bis dahin,

Victoria x

Bonfire Night

Hallo meine Lieben!

Jedes Jahr am 5.November wird in England „Bonfire Night“ bzw „Guy Fawkes Night“ gefeiert.

Am 5.November 1605 wurde nämlich einer der größten und bedeutendsten Attentate in England vereitelt. Dieses Attentat ist hier als Gunpowder Plot (Pulververschwörung) bekannt.

Die Verschwörung wurde von Robert Catesby geplant und vom Sprengstoffexperten Guy Fawkes ausgeführt. Sie wollten sich für die Unterdrückung der Katholiken rechen, da der damals regierende König Jakob I. stark dem Protestantismus zugeneigt war. Katholisch orientierte Adelige und Beamte befürchteten einen Machtverlust im Parlament.
Um die Königsfamilie und die gesamte Sitzung des Parlamentes zu töten, haben die Verschwörer 2,5 Tonnen Schießpulver im Keller des Parlamentes am Tag der Parlamentseröffnung deponiert. Der Anschlag konnte noch rechtzeitig vereitelt werden und Guy Fawkes wurde, wie es für damals üblich war, hingerichtet.
Auch heute noch wird vor jeder Parlamentseröffnung das Kellergewölbe unterhalb des House of Lords durch die Yeomen of the Guard durchsucht.

Die Engländer feiern diesen Tag mit einem Straßenumzug und einem riesigen Feuerwerk. Dabei wird häufig eine Guy Fawkes Puppe verbrannt.

IMG_7448

Da der 5. November oft auf einen Wochentag fällt, gibt es am Wochenende darauf immer einige Feuerwerke in ganz London. Und das habe ich gestern auch gesehen.

IMG_7253

IMG_7432

IMG_7422

IMG_7408

IMG_7340

IMG_7459

Ich war nämlich mit ein paar Freunden beim Blackheath Firework – eins der bekanntesten und beliebtesten Feuerwerke in London.
Abgesehen von den 3000 anderen Menschen, ist es einfach unglaublich dort!
Ich habe ungelogen noch nie so ein schönes Feuerwerk gesehen! Das kann man wirklich nur weiterempfehlen.

Alles, alles Liebe und bis dahin,

Victoria x

Autumn Walk

Hallo meine Lieben!

Willkommen im November 😀
Ich hoff ihr habt alle Halloween gut überlebt – mein absoluter Höhepunkt am Abend war der extrem gruslige Monster AG Film – it scared the life out of us 😉

Jeder kennt ja das britische Wetter. Am Vormittag schüttet es aus allen Eimern, zu Mittag strahlender Sonnenschein und am Abend ein kleiner Wirbelsturm.
Nein ganz so schlimm ist es auch nicht, aber ja, man kann nie ganz wissen, was der Tag so bringt. Auch wenn jeder gleich an Regen denkt, wenn man das englische Wetter erwähnt, muss ich doch einmal ganz klar und deutlich sagen – es regnet nicht die ganze Zeit hier! Man kann es kaum glauben, aber am Samstag war es sogar unerwartet warm. Die Sonne war draußen und ich mir ist es ganz heiß geworden, auf dem Weg zur Marina ^^

Tja und gestern waren wir etwas überrascht, als wir in der Früh aus dem Fenster schauen wollten. Da war nämlich überhaupt nichts zu sehen! Es war wirklich so, als hätte jemand über Nach weißes Papier auf alle Fenster geklebt, um uns einen Streich zu spielen. So schnell kann sich das Wetter ändern 🙂

IMG_7133

IMG_7139 - Arbeitskopie 2

Auch heute war es so wunderbar foggy draußen ❤
Irgendwie mag ich die Stimmung sehr. Alles schaut etwas mystisch aus und es erscheint viel ruhiger. Ich liebe es bei dem Wetter einen kleinen Spaziergang zu machen. Die Umgebung, die man sonst so gewohnt ist, schaut gleich ganz anders aus.

Ich muss, um zur Sprachschule zu kommen, immer durch den Greenwichpark gehen und heute hab ich mir in der Früh extra Zeit gelassen, um diese wunderschöne Stimmung einzufangen.

IMG_7144

IMG_7149

IMG_7150

IMG_7154

IMG_7158

IMG_7161

Schaut das nicht wirklich wunderschön aus?

Ach ja, wenn ihr wissen wollt, was ich so letzten Monat so alles getrieben habe, dann hab ich hier meine „Moments of October“ für euch 🙂

Ich hoffe sehr, dass euch das Video gefallen hat und dass ihr den Herbst genauso genießen könnt, wie ich.

Alles, alles Liebe und bis dahin,

Victoria x