Exploring Bristol

Hallo meine Lieben!

ROADTRIP, oder wohl eher TRAINTRIP 😀
Ach, wie schön war es, als wir uns letztes Wochenende wieder in Bristol getroffen haben. Nach meinem kleinen Besuch in Österreich und nachdem die Anna und Ronja Irland unsicher gemacht haben, haben wir uns endlich wieder gesehen – und das in einer anderen Stadt als sonst. Für ihr Urlaubsende war nämlich Bristol und Bath geplant und so bin ich kurzerhand dazu gestoßen 😀

Obwohl Bristol auf meiner Reiseziele Liste steht, war es nicht die erste Stadt, in die ich fahren musste. Aber nachdem ich dort war, würde ich Bristol definitiv weiterempfehlen!

1

2

Ich hätte es mir dort nie so nett vorgestellt, aber es gibt dort wirklich viel zu sehen – und man kann das sogar alles zu Fuß abgehen, wenn man denn möchte – ich würde aber aus Erfahrung empfehlen sein Gepäck irgendwo unterzubringen und nicht mitzuschleppen, das kann nämlich etwas anstrengend werden 😉

Obwohl Bristol nicht direkt am Meer liegt, fühlt es sich wie eine See-Side-Stadt an. Dadurch dass man nicht um den Fluss herum kommt, überall Boote sind und das Lachen der Möwen kaum zu überhören ist, bekommt man einfach dieses Gefühl nicht los – herrlich!

3

4

Was auch ziemlich interessant war an Bristol war der Platz vor @Bristol. Nicht nur dass sich dort generell sehr viel abspielt, es steht dort einfach mal so eine riesige Spiegel Kugel.

5

6

Ja, wir haben einfach mal ein Gruppenfoto machen müssen, wann bekommt man denn sonst die Möglichkeit 😉

Was ich definitiv auch empfehle ist der Brandon Hill Nature Park. Auch wenn es ein kleiner Aufstieg ist dort hin zu kommen, lohnt es sich definitiv. Nicht nur wegen dem Park selbst, in dem ein klitzekleiner „Wald“ ist, oder wie auch immer man das nennen möchte, sondern wegen dem Cabot Tower.

IMG_9232

Schaut der nicht aus wie der Turm aus Rapunzel oder wie der Balkon aus Romeo und Julia, auch wenn Romeo sehr stark bzw seine Liebe echt groß gewesen sein muss, um den Turm zu erklimmen? Und es wird noch besser – man kann gratis hinauf und diese wunderbare Aussicht genießen

IMG_9258

IMG_9256

Von dort oben kann man ganz Bristol sehen, wenn man keine Höhenangst hat 😉
Auf der einen Seite die University of Bristol und auf der anderen Seite ganz weit entfernt Clifton Suspension Bridge, für die Bristol so bekannt ist.
Ist das nicht eine atemberaubende Aussicht?

Nach einem langen Tag des Herumgehens und Gepäckschleppens ging es dann aber in unser B&B, um unsere Kräfte für den nächsten Tag zurück zu erlangen 😉
Ach, das war schon etwas ganz Besonderes, mein erster richtiger Wochenendtrip 😀

Alles, alles Liebe und bis dahin,

Victoria x

Advertisements

Ein paar Besonderheiten

Hallo meine Lieben!

Jetzt ist es ja schon etwas her, aber immer wieder muss ich an die Woche zurück denken, in der meine Schwester mit ihrem Freund hier war. Sie waren nicht nur mein erster Besuch hier, sondern für beide war es das erste Mal in London, was für mich so viel wie „Du hast 5 Tage, in denen du uns dein London zeigen kannst“ bedeutet hat. Und ich habe es wirklich genossen mit den beiden durch London zu ziehen, meine zwei London Tours  abzugehen und dann noch ganz besondere Dinge zu machen, die auch für mich noch neu waren. Eine wirklich wunderschöne Woche war das! 😀

Eins dieser Besonderheiten war zum Beispiel ein Abstecher im Holland Park, in dem sich der außergewöhnliche Kyoto Garden befindet und sich einfach mal so Pfauen herumtreiben.

IMG_9018

IMG_9025 IMG_9019

IMG_9011

IMG_8815

IMG_8830

IMG_8816

Was sogar noch etwas spezieller war, war der Besuch in der größten Craft Beer Brauerei Englands – der Meantime Brewery, die sich direkt in Greenwich befindet. Also das war echt einen Besuch wert! Ich hab gar nicht gewusst, wie viele verschiedene Arten Beer es gibt und jetzt weiß ich auch wie Schokoladen- oder Kaffee-Beer schmeckt 😉

Etwas was ich schon Ewigkeiten vor hatte und meine Erwartungen wirklich getroffen (wenn nicht sogar übertroffen) hat, war das Tee-Trinken im Sky Garden. Wer noch nie etwas vom Sky Garden gehört hat – googelt es! Da gibt es tatsächlich einen Garten im 35.Stock, mit einer Aussicht, die mit der vom Shard zu vergleichen ist, mit einer Bar und einem Restaurant und das alles gratis (außer das Essen 😉 ) Nur anmelden muss man sich und schon kann man dises Aussicht mit außergewöhnlicher Atmosphäre genießen!

IMG_8910

IMG_8954

IMG_8950

IMG_8937

IMG_8927

IMG_8926

IMG_8899

IMG_9118

Und noch wo wollte ich schon lange einmal einen Tee trinken gehen – im V& A Museum. Dort gibt es im hinterem Teil dieses wunderschöne Café, in dem sogar ein Pianist für schöne Hintergrundmusik sorgt. Einfach wunderschön!

Unglaublich wie viele Dinge ich in dieser Woche von meiner London Bucket List  abhacken konnte 😀
Eins ist sicher, ich werde mich immer daran erinnern, wie ich meine große Schwester durch die Großstadt London geführt habe 😉
Danke noch einmal für euren Besuch! ❤

Jetzt kann meine Mama und mein Bruder kommen!

Alles, alles Liebe und bis dahin,

Victoria x

Moments of March

Hallo meine Lieben!

Wie kann das sein, dass wieder ein Monat einfach so um ist?
Irgendwie geht mir das zu schnell, vor allem wenn ich daran denke, dass 7 meiner 11 Monate hier damit auch einfach mal so schon weg sind… Am Besten nicht zu viel darüber nachdenken und die restliche Zeit genießen.

Wenn ich so den März Revue passieren lasse, dann war das doch ein ganz schön schöner Monat!

Wie viel da mal los war! Auch wenn es Ups and Downs gegeben hat und eine Woche es ganz speziell in sich hatte, war der März unglaublich schön!
Ich mein, er hat mit einem Cake Sale begonnen, was kann denn da noch falsch laufen? 😉
Dann ist es vom Wetter her auch immer besser geworden, die Wochenenden waren voll geplant, ich hatte meinen ersten Besuch hier und dann war ja da noch diese eine kleine Überraschung 😀
Also es war ein echt außergewöhnlicher Monat!

Ich hoffe, dass die letzten paar (die kann man ja leider schon an einer Hand abzählen :/) Monate mindestens genauso schön werden – zumindest lassen die nächsten beiden Wochenenden Gutes erahnen 🙂

Alles, alles Liebe und bis dahin,

Victoria x

Surprise!

Hallo meine Lieben!

Zuerst war da einmal eine Idee, ein Gedanke der mir nicht mehr aus dem Kopf gegangen ist. Und so musste ich nachschauen und planen und denken und fragen und und und bis ich schlussendlich am 21.Oktober meiner Schwester eine wichtige Frage gestellt habe

Wie wäre es denn, wenn ich mit euch zurück Flüge, nachdem ihr bei mir wart und ich so die Mama zum Geburtstag überrasche? 

Gesagt, getan. Der Flug war zwei Tage danach bereits gebucht und somit hat die Geheimnistuerei angefangen. Aber ich kann mit Stolz sagen – es hat geklappt und wie! 😀

Gestern um 23.15 sind wir zusammen in Österreich gelandet und meine Mama hatte ein paar Minuten späten den Schock ihres Lebens 😉

Ich kann gar nicht sagen wie froh ich bin, dass das alles so gut geklappt hat. Immer wieder wäre mir in den 5 Monaten des Geheimhaltens etwas herausgerutscht – „Wir sehen uns ja eh bald…halt wenn ihr mich besuchen kommt.“ „Wir können dann morgen schon Einchecken, damit wir nebeneinander sitzen…ich mein natürlich die!! Haha, ich bin schon voll müde und ganz verwirrt!“ – oh Gott, oh Gott, ja es hätte öfter einmal auffliegen können, aber am Ende ist alles zu gegangen.

Nach und nach wurden auch andere Personen eingeweiht und Thermine ausgemacht, nach bevor meine Mama irgendetwas geahnt hat. Geschichten mussten ausgedacht werden, um ein normales Leben in England vorzutäuschen und sogar meine lieben Freunde wurden als Alibi missbraucht, obwohl sie selbst auf dem Weg nach Irland saßen. Das war schon eine sehr lustige Zeit, so alles im geheimen zu planen 😉

Gerade weil es dieses Mal ein sehr kurzer Kurzurlaub ist, werde ich die Tage hier umso mehr genießen, bevor es wieder zurück nach England geht!

Ich wünsche euch allen frohe Ostern und eine schöne Zeit mit euren Familien.

Alles, alles Liebe und bis dahin,

Victoria x

Reunion

Hallo meine Lieben!

77 Tage genau. 77 Tage lieben zwischen dem gestrigen Tag und dem 3.Jänner. Und wieso ist dieser Zeitraum so bedeutend? Ganz einfach, heute nach 77 Tagen hab ich endlich wieder eine ganz wichtige Person bei mir – meine Schwester!

Mein erster Besuch 😀
Ach ist es schön wieder einmal wen von zu Hause zu sehen! Und noch dazu kommt, dass meine beiden Besucher noch nie in London waren und für sie alles neu ist. So kann ich ihnen wirklich in den nächsten paar Tagen „mein“ London zeigen 🙂

IMG_8595

Gestern haben wir schon schön gestartet. Wir haben eine kleine Tour gemacht und dabei bei der London Bridge gestartet. Danach ging es wie gewohnt weiter – die Themse entlang bis zum Globe Theatre und zur Millennium Bridge. Dort hat einfach mal so eine echt gute Opernsängerin ihr Talent gezeigt und die schönen Seifenblasen sind auch wieder durch die Luft geschwebt. Aber nicht nur das. Auf der Millennium Bridge haben wir etwas entdeckt – eine neue Form der Street Art.

IMG_8564

Mir ist auf dem Boden so ein komisches, grünes Ding zwischen den Rillen aufgefallen, hab mir aber nichts weiter dabei gedacht, bis wir auf der anderen Seite auf einen, am Boden liegenden Mann gestoßen sind. Der hat doch wohl tatsächlich angefangen, alle Kaugummis kunstvoll zu gestalten und da die Kaugummis kein Eigentum der Stadt ist, kann er auch nicht bestraft werden 😉 So sieht man jetzt anstatt der grauen Flecken bunte Monster und Bilder innerhalb der Rillen der Millennium Bridge – was für eine gute Idee!

IMG_8563

IMG_8568

IMG_8567

Ich war so froh, dass ich das mit meiner Schwester herausgefunden habe, weil das London auch so gut widerspiegelt – diese Kunst, das Bestreben der Menschen die Stadt irgendwie zu beeinflussen und einfach das Leben in London selbst. Man findet hier einfach immer irgendwo etwas Neues und Außergewöhnliches und komplett Unerwartetes. Das liebe auch so an der Stadt ❤

Nachher ging es dann weiter zum Tower of London und zur Tower Bridge. Auf dem Weg dort hin ist mir so richtig bewusst geworden, dass ich mich doch schon recht gut hier auskenne. Für meine beiden hier ist das alles noch so neu und ich weiß noch ganz genau wie das für mich war Dinge zum ersten Mal zu sehen oder zu machen. Und obwohl ich mich dort schon öfter aufgehalten habe, konnte ich trotzdem noch etwas Neues machen mit den beiden.
Gestern waren wir das erste Mal auf der One New Change Terace und konnten diese Aussicht genießen.

IMG_8574

Das ist echt einen Besuch wert und by the way auch komplett gratis, weil diese Terrasse auf dem Shoppingcenter ist und man so einfach eine Lift nach oben nehmen kann, ohne einen einzigen Penny ausgeben zu müssen.

Ach das war ein schöner Tag!
Es ist wirklich wunderbar seine Lieben hier zu haben! ❤
Ich will gar nicht an den Abschied denken… Aber jetzt erst mal auf die schönen nächsten Tag 🙂

Alles, alles Liebe und bis dahin,

Victoria x

Hello Spring!

Hallo meine Lieben!

Ich kann es kaum glauben – dieses Wochenende konnte ich doch wohl tatsächlich vier Dinge auf einmal von meiner London Bucket List abhacken – 4! 😀
Es war ein unglaublich schönes Wochenende, muss ich dazu sagen. Langsam kommt die Sonne immer mehr und mehr raus und ja, ich bin schon beinahe in Frühlingsstimmung. Kann es kaum erwarten meine Winterjacke am Hacken zu lassen und einfach wieder mit Sonnenbrille durch die Gegend zu spazieren.

Speaking of Sonnenbrille – ja, die war dieses Wochenende ein Muss, denn die Sonne wahr tatsächlich beinahe immer draußen 🙂

Aber back to my point und damit zurück zu den vier Dingen. Am Sonntag haben wir das erste Mal geschafft uns nach Camden Town zu begeben.

IMG_8369

An Camden ist, so wie bei der Brick Lane, oder bei Portobello Market, eigentlich eine Straße bzw ein Teil sehr bekann und definitiv nicht grundlos beliebt. Man kann nicht übersehen, dass es ein kunsthaftiges Stückchen Londons ist, wenn man die Bilder sieht 😉

IMG_8355

IMG_8354

IMG_8356

Überall wo man hinschaut sind dieses massiven Skulpturen an den Häusern, die alle bunt bemalt sind, wenn man ein neues Piercing oder Tattoo haben möchte ist man hier sicherlich an der richtigen Stelle, man findet dort die verrücktesten Gestalten und das alles wird untermalt von (meist) echt guter Straßenmusik. Ach ja, und natürlich gibt es auch hier einen Markt mit diversen Zeugs – neue Sonnenbrille? Ja bitte!

IMG_8368

IMG_8375

Ein bisschen weiter runter die Camden Town Highstreet, kommt man dann zu den Camden Docks und ja, dort ist es richtig schön! Gerade an einem schönen, sonnigen Tag wie dem Sonntag ist es einfach nur perfekt dort. Man kann den Regent’s Kanal entlang gehen und nach Little Venice schauen, oder aber man bleibt einfach dort und genießt internationales Essen.

IMG_8391

IMG_8396

IMG_8397

Weil der Tag wirklich wunderschön war, haben wir uns noch auf zum Regent’s Park gemacht. Nicht nur das, wir sind sogar den Primrose Hill hinauf gegangen und haben diese unglaublich schöne Aussicht genossen.

IMG_8401

IMG_8404

IMG_8434

Aber das sind ja jetzt nur drei Dinge – Camden Market, Regent’s Park und Primrose Hill. Fehlt da nicht noch was?

Ganz richtig, eine Sache fehlt noch – etwas ganz Besonderes 😉
Haha nein, so besonders war es gar nicht, aber dann wiederum irgendwie schon. Am Sonntag habe ich nämlich mein erstes Eis draußen unter der Sonne genossen.

IMG_8399

Auch wenn es noch etwas kalt war, konnte ich dem nicht widerstehen. Ich wollte mir immer schon einmal so ein Flake Eis von einem Ice Cream Van kaufen und tja, das hab ich jetzt auch getan 😀
Ich bereue gar nicht! 😉

Ich hoffe ihr hattet auch ein schönes Wochenende und wünsche euch eine schöne restliche Woche!

Alles, alles Liebe und bis dahin,

Victoria x

Exploring Oxford

Hallo meine Lieben!

Endlich, endlich, endlich! Ach Gottchen, es hat viel zu lange gedauert, aber dieses Wochenende haben wir es doch wohl tatsächlich in eine andere Stadt geschafft 😀
Bitte nicht falsch verstehen. Ich liebe es in London und es gibt hier unglaublich viel zu erleben und sehen, aber ich möchte einfach auch so viel wie Möglich vom Rest des Landes sehen und bin dabei meine Bucket List abzuarbeiten. Tja, jetzt kann ich Oxford abhacken und die Stadt ist echt unglaublich schön! 😀

Ein paar Fakten

  • Der Name „Oxford“ kommt vom dem seichten Teil der Themse, das auf Englisch „ford“ genannt wird, und den Ochsen „oxen“, die sie früher durch den ford geführt haben. Ox + ford -> Oxford 😉
  • Es sagen drei Colleges von sich, dass sie die ersten waren – das University College (1249), Balliol College (1263) und das Merton College (1264)
  • Bis heute ist die Anzahl der Colleges auf 38 angestiegen.
  • Es leben hier ungefähr 22.300 Studenten.
  • Harry Potter wurde auch teilweise hier gedreht (dazu später noch etwas mehr)

1

2

Also unsere Führung hat beim Christ Church College begonnen – ein Traum für alle harry Potter Fans 😉 Das Christ Church College ist eins der größten und berühmtesten Colleges in Oxford. Ganz besonders bekannt ist ein Glockenturm – der Tom Tower.

3.1

Diese Glocke hat nämlich eine komische Angewohnheit. Jeden Tag um 21.05 schlägt sie 101 Mal.
Was? Wieso nicht um 21.00 11 Mal, so wie jede andere?
Tja, dazu gibt es eine nette Geschichte. Früher wurden nämlich die 101 Studenten mit jedem Schlag ganz „persönlich“ daran erinnert, dass sie sich doch bitte ins College begeben bevor die Tore geschlossen werden.
Aber wieso genau um 21.05?
Das hat damit zu tun, das Oxford genau 1° 15’ 24“ westlich von Greenwich liegt und ist somit exakt 5 Minuten und 2 Sekunden hinter der Greenwich Mean Time.
Da nimmt es wer aber ganz genau 😉

Ach ja, als wäre das Gebäude nicht von Außen schon extrem eindrucksvoll, geht es drinnen weiter. Und so ging es, wie für Harry auch, die Stiegen hinauf in die Große Halle. Aber wir sind doch in Oxford und nicht in Hogwarts, oder etwas nicht? Naja, so klar kann man das nicht immer trennen 😉 Hier wurden nämlich wirklich immer wieder Szenen von Harry Potter gedreht worden, zum Beispiel die Ankunft im ersten Teil, als alle von McGonagall begrüßt und in die Große Halle begleitet worden sind.
Es fühlt sich schon etwas so an, als wäre man selbst ein Hogwarts Schüler, wenn man sich rauf in die Dining Hall begibt, in der heute noch immer tagtäglich gegessen wird. Diese diente auch ganz eindeutig als Vorbild für die Große Halle. Ich glaube, das kann man nicht bestreiten 😉

4 5

6

7

8

Aber was macht denn die Alice da?
Dazu gibt es noch eine nette Geschichte. Denn der Diakon und Schriftsteller von „Alice im Wunderland“ (1865) Lewis Carroll hat sich ganz schön von Oxford’s Chirst Church inspirieren lassen. Nicht nur Objekte, Skulpturen und Bilder finden sich im Buch wieder, auch Alice basiert auf einem Mädchen, das er gekannt hat. Nämlich auf die Tochter des damaligen Dekans Alice Pleasance Liddell. Fun Fact: anscheinend zählte der junge Oscar Wild und sogar Queen Victoria zu den begeisterten Lesern. Kein Wunder wieso nachträglich auch Figuren aus „Alice im Wunderland“ hinzugeführt wurden. Könnt ihr sie alle erkennen? 😉

9

Aber nicht nur das College war echt sehenswert.
Einfach so durch die Straßen zu ziehen war schön genug. Die Glücklichen, die dort einfach jeden Tag herumlaufen können. Die einfach jeden Tag diese unglaublich schönen Gebäude sehen, die durch die von Geschichte geprägten Straßen ziehen, die sich einfach mal so an der Seufzerbrücke in Oxford treffen können, die in eine Bibliothek können, die literally jedes in England publizierte Buch hat und und und. Also es ist schon eine unglaubliche Stadt!

10

IMG_8201

IMG_8215

IMG_8230

IMG_8309

IMG_8340

Berühmtheiten, die in Oxford studiert/gelebt haben

  • Charles Dodgson
    Schriftsteller – hat unter dem pen name Lewis Carroll „Alice im Wunderland“ geschrieben
  • Oscar Wild
    Schriftsteller – „Das Bildnis des Dorian Gray“, „Das Gespenst von Canterville“
  • R. R. Tolkien
    Schriftsteller – „Der Herr der Ringe“
  • Stephen Hawking
    Astrophysiker – “Eine kurze Geschichte der Zeit”
  • John Lock
    Philosoph – Vordenker der Aufklärung
  • Emma Watson
    aka Hermione 😉

Und das sind nur ein paar!

Also wenn man schon mal die Möglichkeit hat einen Tag in Oxford zu verbringen, würde ich mir diese Gelegenheit nicht entgehen lassen.
Jetzt denkt ihr euch sicherlich alle – na was hat ihr denn jetzt besser gefallen? Oxford oder Cambridge? Cambridge oder Oxford?
Bitte festhalten – Cambridge 😉
Ich kann gar nicht genau sagen warum, aber Cambridge liegt bei mir um Haaresbreite vorne. Beide Städte sind wunderschön und jeder kann sich glücklich schätzen, in einer der beiden zu leben oder gar zu studieren (ach, was würde ich nicht dafür tun…), aber könnte ich es mir aussuchen, würde ich mich für Cambridge entscheiden.

Wenn ihr die Möglichkeit habt, dann macht euch aber unbedingt ein eigenes Bild und entscheidet selbst – Oxford oder Cambridge? Cambridge oder Oxford?

Ich hoffe ihr habt aber so schon einmal einen schönen Eindruck bekommen können 🙂

Alles, alles Liebe und bis dahin,

Victoria x

Moments of my Month of Birth

Hallo meine Lieben!

Wo ist er nur hin dieser Monat? Dieser wunderbare Februar?
Ich muss schon sagen, er war wirklich sehr ereignisreich!

Gerade gestern erst habe ich mir das Video noch einmal ganz angeschaut und muss zugeben, dass mir so gar nicht bewusst war, was wir alles in dem Monat erlebt haben. Wenn man noch so mitten drinnen steckt, dann vergisst man, was man am Anfang des Monats eigentlich gemacht hat und durch diese Video ist alles noch einmal hoch gekommen.
Also ich bin echt froh, dass ich das gehabt hab.

So ist mir wieder der Chinese New Year Tag in den Kopf gekommen, die beiden Girls Days mit der besten Pizza aller Zeiten, die Blumen, die langsam aus dem Boden kommen, die Ferien der Kinder und und und
Der Februar war echt ein besonderer Monat!
Am liebsten hätte ich immer noch Februar, denn das würde auch heißen, dass ich nicht nur noch 5 Monate hätte. Nur noch 5 Monate!! Oh mein Gott!! Aber das ist ein ganz anderes Thema 😉

Jetzt lasst uns erst mal den März genießen und von den Sachen, die ich schon fix geplant habe, kann ich sagen, dass es mir sicherlich nicht langweilig wird 😀

Alles, alles Liebe und bis dahin,

Victoria x

Auf in eine neue Ära

Hallo meine Lieben!

Ist es ernsthaft so weit? Ist heute tatsächlich der 27.Februar? Ist heute vor 20 Jahren wirklich ein Mädchen in Zagreb auf die Welt gekommen, das jetzt in London sitzt und es einfach nicht glauben kann?
Ja, ja und unfassbarer Weise 100% ja!

Und hier kommt das etwas erbärmliche

Happy Birthday to me
Happy Birthday to me
Happy Birthday dear me-e
Happy Birthday to me!

Jaaaa hätten wir das auch abgehackt… ^^
Aber dabei möchte ich es auch belassen. Denn an dieser Stelle würde ich gerne allen danke sagen, die mich zu dem Menschen gemacht haben, der ich heute bin. Also danke an meine Kindergartenpädagogin (oder so ^^), danke an meine Lehrer – sowohl schlecht, als auch gut -, danke an all meine Freunde, danke, danke, danke. Auch wenn man eventuell auf manche Menschen *hust*Lehrer*hust* verzichten könnte, haben sie mich doch zu dem gemacht, der ich heute bin.

Aber hab ich da nicht wen vergessen?

Das allergrößte DANKE der ganzen Welt gehört nämlich meiner Familie!

D A N K E       D A N K E       D A N K E       D A N K E

Gerade weil ich selbst in der Situation bin auf Kinder fast wie eine Mutter aufzupassen, ihre guten, sowohl als auch ihre schlechten Tage mitzuerleben und den Haushalt am Laufenden zu halten, bewundere ich meine Mama immer mehr! Drei Kinder gleichzeitig, drei kleine Wesen, die zur selben Zeit krank sind, etwas von einem wollen, einem die Nerven rauben – ja, ich muss zugeben, ich war nicht gerade das einfachste Kind, aber dafür vielleicht das herzigste 😉 -, das ist schon eine Aufgabe. Aber Mama, du hast sie mit Bravour gemeistert! Danke ❤

1

3

4

7

8

11

12

14

15

16

17

18

19

Wie man sich vielleicht schon durch diesen little trip down memory lane denken kann, denke ich extrem gerne an meine Kindheit zurück. An das Märchen-Vorlesen am Abend, an das Basteln, an das zwanglose Spielen, das Höhlen/Burgen/Zelte-Bauen, an die vielen Ausflüge und natürlich auch an die vorigen 19. Geburtstage, die immer mit der Familie gefeiert wurden. Tja, dieses Jahr ist halt alles anders. Trotzdem soll dieser Tag ein schöner werden. Natürlich werde ich zumindest meine Mama über Skype sehen und dann werde ich definitiv mit meinen Freunden hier feiern 🙂

Eins ist sicher, der 20.Geburtstag wir mir immer in Erinnerung bleiben! 😀
Jetzt geht es dann mit großen Schritten auf die 30 zu. Ich bin schon echt gespannt was die nächsten 10 Jahre so mit sich bringen werden!

Ich wünsche euch allen auf jeden Fall einen wunderschönen Samstag!

Alles, alles Liebe und bis dahin,

Victoria x

Wieder einmal Kind sein

Hallo meine Lieben!

Mir ist aufgefallen, dass ich ja schon ewig kein richtiges Au Pair Update mehr gemacht habe. Da starte ich doch diesen Blog um meine Familie und Freunde und all jene, die es interessiert, am Laufenden zu halten und eben auch um über meine Erlebnisse mit der Familie festzuhalten und wann hab ich das letzte richtige Update gemacht – es ist so lange her, dass ich es gar nicht mehr weiß 😉
Shame on me ^^

Also here we go!

Ich   l i e b e  es hier!!
Man hat ja immer so seine Bedenken bevor man kommt – Hoffentlich ist die Familie wirklich wie gedacht; Wie werden die Kinder mich aufnehmen? Wie geh ich mit Schwierigkeiten um? Werde ich ein Teil der Familie sein, oder nur eine Arbeitskraft?…
Und auch wenn die ganzen Fragen positiv beantwortet wurden, gibt es immer wieder so Kleinigkeiten im Alltag, über die man sich Gedanken machen – Kommt das und das falsch rüber? Passt mein Verhalten der Familie? Mögen mich die Kinder immer noch, auch wenn sie manchmal anstrengend sind und ich deshalb strenger sein muss? Soll ich das wirklich so machen?…
Natürlich sind mir diese Fragen auch hin und wieder durch den Kopf geschossen, aber ich muss schon sagen, manchmal ist es einfach besser, wenn man sich nicht all zu viele Gedanken macht 😉

Ich kann mich so glücklich schätzen mit meiner Familie! Dafür möchte ich auch Danke sagen! Danke Gott/Schicksal/höhere Macht oder was auch immer. Danke, danke, danke!!

Gerade die letzten paar Wochen hier waren so unglaublich schön!
Klar hat es auch anstrengende Tage gegeben, aber im Großen und Ganzen waren die Kinder einfach so herzig. Ich hab selten so oft „I love you! – You’re my best Au Pair! – You’re so lovely! – It’s so nice to see you!…“ von O gehört, wie in letzter Zeit (gerade gestern am Abend innerhalb von 5 Minuten 2 mal) und selten war C so anhänglich. C ist sonst nämlich meistens der „Große“, der langsam schon immer selbstständiger wird, der auch weniger Körpernähe braucht als O, aber in letzter Zeit zeigt er mir immer in so vielen kleinen Gesten, dass er froh ist, dass ich da bin. Zum Beispiel liebt er es Skipo, das Harry Potter Uno oder Jenga Boom zu spielen. Oh Jenga! Das erinnert mich selbst an meine Volksschulzeit und ja, das Kind in mir wurde wieder einmal geweckt – hat sich ja auch um ehrlich zu sein nur schlafend gestellt 😉

IMG_8109

Dieses grandiose Kunstwerk ist vorige Woche entstanden – beat that record 😉

Was auch wunderschön war letzte Woche, war mein Date mit C. O war nämlich den Tag über bei einem Freund, da Ferien waren, und so hatte ich viel Zeit mit C, der auch gemeint hat, dass er es voll gern hat einmal nur Zeit mit mir zu verbringen. So sind wir essen gegangen und haben uns einen schönen Tag gemacht 🙂

Ganz zufällig haben wir noch etwas unglaublich Herziges entdeckt. Wie K die Schulhefte der Kinder durchgeschaut hat, ist sie auf eine Aufgabe von O gestoßen, bei der er seine Familie mit Sprechblasen zeichnet sollte und guess what – er hat mich dazu gezeichnet ❤

IMG_0301 - Arbeitskopie 2

Never mind the spelling mistakes 😉

Aber nicht nur durch meine zwei wurde das Kind in mir von seinem vorgetäuschten Schlaf geweckt. Die letzten paar Wochenenden wurden nämlich mit vieeelen Spielen verbracht. Da treffen wir uns doch wohl bei irgendwem zu Hause oder in einem Pub um Spiele zu spielen 😉
Jetzt kommt noch das i-Tüpfelchen. Wie es sich für eine fast 20-Jährige gehört, erweitere ich meine literarischen Horizont – mit Roald Dahl’s Matilda 😆

So richtig erwachsen wird man ja noch früh genug 😉

Es sind einfach so viele kleine unglaublich schöne Momente gewesen, dass ich die Zeit hier einfach nur in vollen Zügen genießen kann und die Tage viel zu schnell vergehen!
Mah, danke noch einmal!!

Alles, alles Liebe und bis dahin,

Victoria x